Arielle Trading Center, Weidenweg 4, 18190 Sanitz, Tel: 038209 49947

zurück Arielle Wassersport
AGB
§ 1 Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Geschäftsbeziehung mit unseren Kundinnen und Kunden.  
Alle Lieferungen, Leistungen und Angebote des Verkäufers erfolgen ausschließlich auf Grundlage der vorliegenden  Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende allgemeine Geschäftsbedingungen werden nur dann Vertragsinhalt,  wenn diese von uns schriftlich anerkannt werden. Vertragsergänzungen und -änderungen sind nur wirksam, wenn Sie  schriftlich erfolgen, wobei das Schriftformerfordernis durch Telefaxschreiben, nicht jedoch durch gewechselte E-Mail,  gewahrt ist. Im Falle eines Anerkenntnisses beschränkt sich dieses auf das jeweilige Geschäft. 
§ 2 Vertragsgegenstand und Vertragsleistung
(1) Vertragsgegenstand ist die Lieferung der vom Kunden in der Bestellmaske aufgeführten Kaufgegenstände gegen Zahlung des Kaufpreises.
(2) Umfang und Inhalt des Leistungsangebots des Verkäufers sind in den Produktbeschreibungen aufgeführt. Der Vertrag bezieht sich auf das Leistungsangebot gemäß der Produktbeschreibung in ihrem jeweils aktuellen Inhalt und Umfang.
(1) Der Lieferumfang wird durch das in den Produktbeschreibungen aufgeführte Warensortiment sowie die diesem Sortiment entnommenen und in die Bestellmaske eingesetzten Artikel bestimmt. Die Waren werden ausschließlich in den im jeweils aktuellen Prospekt oder Shop angegebenen Ausführungen und Verpackungseinheiten geliefert.
(2) Konstruktions- oder Formänderungen, die auf die Verbesserung der Technik im Sinne eines technischen Fortschritts bzw. auf Forderungen des Gesetzgebers zurückzuführen sind sowie handelsübliche Abweichungen in Form und Farbe, bleiben vorbehalten, sofern der Kaufgegenstand nicht erheblich geändert wird und die Änderungen für den Kunden zumutbar sind.
§ 4 Preise, Preisänderungen
(1) Alle Preise verstehen sich inklusive der jeweils gültigen Mehrwertsteuer. Sofern im Shop nicht ausdrücklich anders erwähnt, beziehen sich die Preise auf die jeweils abgebildeten Artikel gemäß Beschreibung, nicht jedoch auf die Dekoration.
(2) Soweit zwischen Vertragsabschluss und vereinbartem und/oder tatsächlichem Lieferdatum mehr als 6 Monate liegen, gelten die zur Zeit der Lieferung gültigen Preise des Verkäufers; übersteigen die letztgenannten Preise die zunächst vereinbarten um mehr als 10 %, so ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.
§ 3 Lieferumfang
§ 5 Liefer- und Leistungsbedingungen des Verkäufers
(1) Der Verkäufer kann vom Vertrag zurücktreten, wenn er die Waren aufgrund einer von ihm nicht zu vertretenden Nichtbelieferung durch die Vorlieferanten nicht oder nur unter wesentlich erschwerten Bedingungen beschaffen kann. Der Verkäufer verpflichtet sich, den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und erhaltene Gegenleistungen des Kunden unverzüglich zu erstatten. Schadensersatzansprüche des Kunden gegen den Verkäufer wegen Nichterfüllung oder wegen Verzuges sind ausgeschlossen.
(2) Diese Regelung gilt auch im Falle der Nacherfüllungsansprüche. Ist die bestellte Ware nicht oder nicht mehr verfügbar, behalten wir uns außerdem vor, vor Verbindlichkeit der Bestellung eine eine im Preis gleichwertige Ware ohne Einschränkung der bestellten Qualität und Funktionalität anzubieten. Nach Verbindlichkeit der Bestellung behalten wir uns das Recht vor, im Einzelfall eine im Preis gleichwertige Ware ohne Einschränkung der bestellten Qualität und Funktionalität anzubieten. Für Ersatzartikel gelten im Falle der Annahme der Ware die Mängelansprüche, Garantiebedingungen und Schadensersatzansprüche nach § 13 der AGB, gegenüber Verbrauchern gilt darüber hinaus das 14-tägige Rückgaberecht nach § 5 der AGB
§ 6 Zahlungsbedingungen
(1) Rechnungen sind sofort und ohne jeden Abzug fällig. Gerät der Besteller mit der Zahlung in Verzug, so sind wir berechtigt, Mahngebühren in Höhe von EUR 5,- sowie Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu verlangen. Die Geltendmachung eines weiter- gehenden Schadensersatzes bleibt vorbehalten.  Dem Besteller bleibt dabei der Nachweis unbenommen, dass Arielle Trading Center kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.
2) Der Verkäufer ist berechtigt, trotz anders lautender Bestimmungen des Käufers Zahlungen auf dessen ältere Verbindlichkeiten anzurechnen. Zahlungen gelten erst dann als geleistet, wenn Arielle Wassersport verlustfrei über den geschuldeten Betrag verfügen kann. Bei der Rechnungsbegleichung per Bankeinzug wird die Ware erst dann Eigentum des Bestellers, wenn der Betrag vollständig und ohne Widerruf der Lastschrift eingezogen werden konnte.
§ 7 Versandkosten
(1) Die Versandkosten bis 200 Euro Bestellwert in Deutschland betragen 4,90 Euro. Bei Bestellungen über 200 € Wert innerhalb Deutschlands fallen keine Versandkosten an. Davon ausgenommen bleiben Waren, die aufgrund Ihrer Größe oder des Gewichts mit der Spedition versendet werden müssen sowie Nachnahmesendungen und Express-Sendungen.
Bei Nachnahmesendungen innerhalb Deutschlands wird eine Nachnahme- und Zahlkartengebühr von 6,00 Euro zusätzlich zu den regulären Versandkosten fällig. Für Express-Sendungen innerhalb Deutschlands werden die jeweiligen Expresszuschläge der Deutschen Post zum regulären Versandkostenbetrag hinzugerechnet. Die Versandkosten der Waren, die durch eine Spedition ausge- liefert werden müssen, sind für denVersand innerhalb Deutschlands in der jeweiligen Produktbeschreibung hinterlegt.
(2)Bei Lieferungen ins Ausland werden die anfallenden Kosten berechnet.
(3) Die Wahl der Versandart erfolgt nach bestem Ermessen. Verpackungen werden Eigentum des Kunden.
§ 8 Lieferzeiten
(1) Liefertermine oder Lieferfristen, die verbindlich oder unverbindlich vereinbart werden können, bedürfen der Schriftform. Dem Schriftformerfordernis ist auch durch Telefaxschreiben, nicht jedochdurch E-Mail, Genüge getan.
(2) Eine Lieferfrist ist eingehalten, wenn bis zu ihrem Ablauf die Versandbereitschaft mitgeteilt ist oder der Liefergegenstand die Geschäftsräume des Verkäufers verlassen hat.
(3) Eine vereinbarte Lieferfrist verlängert sich beim Eintritt unvorhergesehener Hindernisse, die außerhalb des Willens und des Einflussbereichs des Verkäufers liegen. Dies gilt auch, wenn die Umstände bei Vorlieferanten des Verkäufers eintreten. Die Lieferfrist verlängert sich entsprechend der Dauer derartiger Hindernisse. Die vorbezeichneten Umstände sind auch dann von dem Verkäufer nicht zu vertreten, wenn sie während eines bereits vorliegenden Verzuges entstehen. Vom Verkäufer werden Beginn und Ende derartiger Hindernisse in wichtigen Fällen dem Kunden unverzüglich mitgeteilt.
(4) Teillieferungen sind innerhalb der vereinbarten Lieferfristen zulässig, soweit sich Nachteile für den Gebrauch daraus nicht ergeben.
§ 9 Mängelansprüche, Garantiebedingungen, Falschlieferung
(1) Die gesetzliche Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt 2 Jahre und beginnt mit der Übergabe der Ware. In dieser Zeit werden alle Mängel, die der gesetzlichen Gewährleistungspflicht unterliegen, kostenlos behoben.
(2) Sofern der Kunde nicht Verbraucher ist, sind Mängelansprüche zunächst auf Nacherfüllung beschränkt; bei Fehlschlagen dieser Nacherfüllung besteht das Wahlrecht des Kunden zwischen dem Anspruch auf Rücktritt vom Kaufvertrag oder auf Minderung des Kaufpreises.
(3) Soweit für Waren durch den Hersteller eine Garantie gewährt wird, ergeben sich die Einzelheiten aus den Garantiebedingungen,  die dem jeweils gelieferten Artikel beigefügt sind.
(4) Gewährleistungsansprüche wegen offensichtlicher Mängel sind ausgeschlossen, wenn der Kunde sie nicht innerhalb von 4 Wochen nach Lieferung anzeigt. Die mangelhaften Liefergegenstände sind in dem Zustand, in dem sie sich zum Zeitpunkt der   Feststellung des Mangels befinden, an den Verkäufer auf dessen Wunsch und auf dessen Kosten zurückzusenden.
(5) Erkennt der Kunde bei Erhalt der Lieferung Schäden an der Verpackung, soll er sich bei Annahme der Ware die Beschädigung von dem Transportunternehmer schriftlich bestätigen lassen und gegenüber Arielle Wassersport unverzüglich eine Mitteilung machen, dass die Annahme wegen der beschädigten Verpackung unter Vorbehalt geschieht. Transportschäden, die erst nach dem Auspacken der Ware festgestellt werden, sollen gegenüber dem Verkäufer innerhalb von 3 Tagen (ausreichend ist das Datum des Poststempels) schriftlich gemeldet werden. Die Nichtbeachtung dieser Bitte führt nicht zur Einschränkung oder zum Verlust irgendwelcher Mängeansprüche.
(6) Bei falsch gelieferter Ware ist der Kunde berechtigt,diese auf Kosten des Verkäufers zurückzusenden. Das Recht des Kunden auf Rücksendung erlischt, wenn die Falschlieferung nicht innerhalb von 2 Wochen ab dem Datum der Lieferung dem Verkäufer angezeigt wurde.
§ 10 Rücksendung bei Mängeln, die nicht unter das Fernabgabegesetz fallen
Die Rücksendung ist grundsätzlich "FREI" und in der Originalverpackung vorzunehmen. Unfreie Sendungen werden nicht angenommen. Der Rücksendung ist die Rechnung und eine Fehlerbeschreibungbeizulegen. Für reklamierte Ware, die trotz eingehender Prüfung keine Mängel aufweist wird eine angemessene Prüfpauschale berechnet.
§ 11 Haftungsbegrenzung
Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung und aus unerlaubter Handlung sind sowohl gegen den Verkäufer als auch gegen seine Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde. Eine darüber hinausgehende Haftung für Schadenersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist ausgeschlossen. Hiervon unberührt bleibt die Haftung auf Schadenersatz wegen Fehlens zugesicherter Eigenschaften sowie aus Produkthaftungs- gesetz. .
§ 12 Eigentumsvorbehalt
(1) Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Warebis zur völligen Bezahlung des Kaufpreises vor (Vorbehaltsware). Der Kunde darf über die Vorbehaltsware nicht verfügen. Der Besteller ist verpflichtet, uns jeden Wechsel seines Wohn- bzw. Geschäftssitzes unverzüglich anzuzeigen, solange noch Forderungen wegen gelieferter Waren offen stehen oder die Waren noch nicht geliefert worden sind.
(2) Bei Zugriffen Dritter - insbesondere Gerichtsvollzieher - auf die Vorbehaltsware wird der Kunde auf das Eigentum des Verkäufers hinweisen und diesen unverzüglich benachrichtigen, damit der Verkäufer seine Eigentumsrecht durchsetzen kann. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, dem Verkäufer die in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen oder außergerichtlichen Kosten zu erstatten, haftet hierfür der Kunde.
(3) Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden - insbesondere bei Zahlungsverzug - ist der Verkäufer berechtigt, die Vorbehaltsware auf seine Kosten zurückzunehmen. Die Zurücknahme sowie die Pfändung der Vorbehaltsware ist gemäß § 13 Abs. 3 Verbraucherkreditgesetz stets als Rücktritt des Verkäufers vom Vertrag anzusehen.
§ 14 Anwendbares Recht und Gerichtsstand
(1) Sämtliche Rechtsbeziehungen aus diesem Vertrag unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, auch wenn der Kunde seinen Firmensitz im Ausland hat.
(2) Für den Fall, dass der Kunde bei einer Klageerhebung keinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Inland hat oder dass  sein Wohnsitz oder sein gewöhnlicher Aufenthaltsort dem Verkäufer nicht bekannt ist, wird Rostock als örtlich zuständig vereinbart.
(3) Bei Verträgen mit Kaufleuten, Handelsgesellschaften, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, öffentlich-rechtlichem Sondervermögen sowie im Fall, daß der Kunde, der nicht Verbraucher ist, seinen allgemeinen Gerichtsstand nicht im Inland hat, wird der Gerichtsstand Rostock vereinbart. Das deutsche Recht findet Anwendung.
§ 15 Allgemeines
Druckfehler im Shop sind vorbehalten. Produktabbildungen sind oft nur Abbildungsbeispiele und sind nicht bindend. Mehrfach übermittelte Bestellungen gelten grundsätzlich als weitere Bestellung, sofern nicht auf eine Wiederholung hingewiesen wurde. Katalogangaben gelten nicht als "zugesicherte Eigenschaft" im Sinne des BGB.
§ 16 Hinweis auf Datenerhebung
(1) Arielle Trading Center bearbeitet Kundendaten zur Durchführung von Anfragen oder Aufträgen und zur Pflege der laufenden Kundenbeziehung. Von Arielle Trading Center beauftragte Dienstleister erhalten im Rahmen der Auftragsverwaltung (§ 11 BDSG) Kundendaten nur insoweit, als diese zur Ausführung der Dienstleistungen notwendig sind.
(2) Jeder Kunde hat das Recht, der Zusendung von Produktinformationen per Post oder E-Mail jederzeit zu widersprechen. Bis zum Eingang des Widerspruchs ist der Kunde mit der Zusendung von Produktinformationen per Post oder E-Mail einverstanden.
(3) Arielle Trading Center ist bei Finanzierungsanfrageneines Kunden berechtigt, zum Zwecke der Kreditprüfung einen Datenaus- tausch mit Partnerunternehmen sowie mit der Schufa sowie Kreditauskunftfirmen durchzuführen.
§ 17 Schlussbestimmungen
(1) Übertragungen von Rechten und Pflichten des Kunden aus dem mit dem Verkäufer geschlossenen Vertrag bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Zustimmung des Verkäufers. Zur Wahrung desSchriftformerfordernisses reichen E-Mail oder Telefax nicht aus.
(2) Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Gültigkeit der anderen Bestimmungen hiervon unberührt.
Anbieterkennung:
Arielle Wassersport e-Mail:  arielle.wassersport@t-online.de Inhaber, Heinrich Richter           web: www.arielle-wassersport.de Weidenweg 4 USt.-ID Nr. DE241441950 18190 Sanitz Zoll Nr.  6998542 Tel: 038209 49947 Fax: 038209 87929